Aktuelles

Aktuelles aus der Wohnungswirtschaft aus Düsseldorf und der Region

Auf dieser Seite finden Sie die aktuellen Nachrichten und Publikationen Aktuelles aus der Wohnungswirtschaft aus Düsseldorf und der Region.

Bauministerkonferenz prüft Systemwechsel bei EnEV

Die Wohnungswirtschaft im Westen begrüßt den Beschluss der Bauministerkonferenz vom 30. Oktober, das bisherige System von Energieeinsparverordnung und dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz im Hinblick auf eine Neuordnung zu überprüfen. Grundsätzlich sehen die Unternehmen jedoch die weiterhin beabsichtigte Verschärfung der EnEV zum 1. Januar 2016 kritisch. Dies betonte VdW-Verbandsdirektor Alexander Rychter anlässlich eines parlamentarischen Abends in der Vertretung […]

weiterlesen

Energetische Sanierungplus – Michael Groschek besucht Starterquartiere

Bereits im Juli hatte er sich im Rahmen einer Sommerreise gemeinsam mit Verbandsvertretern – darunter auch VdW-Verbandsdirektor Alexander Rychter – über Wohnungsbau, Stadtentwicklung und Verkehr informiert und übertragbare Ideen und Modelle gesucht. Am 17. August 2015 startete NRW-Bauminister Michael Groschek dann zu einer weiteren Fachreise. Der Fokus diesmal: Die Starterquartiere der Gemeinschaftsinitiative „Besser Wohnen – […]

weiterlesen

Einbau von Leerrohren in Wohngebäuden soll kein Zwang werden

Einen jüngst diskutierten Zwang zum Einbau von Leerrohren lehnen die Wohnungsunternehmen und Wohnungsgenossenschaften ab: Er würde den Wohnungsbau verteuern und könnte von der technischen Entwicklung rasch überholt werden. Anlässlich der aktuellen Diskussion um den Einbau so genannter Leerrohre in Wohnungsneubauten meldet sich die Wohnungswirtschaft zu Wort: „Die Baukosten würden weiter steigen“, so VdW-Verbandsdirektor Alexander Rychter. […]

weiterlesen

Mietpreisbremse in NRW: Diskussion überdeckt andere sinnvolle Maßnahmen

In 22 Städten will die nordrhein-westfälische Landesregierung die Mietpreisbremse einführen. Die Wohnungsunternehmen und -Genossenschaften halten das Instrument für wenig sinnvoll. VdW-Verbandsdirektor Alexander Rychter sagt: „Statt einer Mietpreisbremse brauchen wir eine öffentliche Diskussion über Bau- und Energiekosten und die weitere Intensivierung des Wohnungsneubaus.“ Wenn nun schon eine Mietpreisbremse, mahnt die Wohnungswirtschaft im Westen, dann müsse das […]

weiterlesen

Wohnungswirtschaft im Westen begrüßt neues Wohnraumförderprogramm für Flüchtlinge in NRW

Die Wohnungswirtschaft im Westen begrüßt die Ankündigung des Landes Nordrhein-Westfalen, mit einem speziellen Wohnraumförderprogramm die Schaffung zusätzlichen Wohnraums für Flüchtlinge anzustoßen. VdW-Verbandsdirektor Alexander Rychter sagt: „Das NRW-Bauministerium hat eine wichtige Fördermaßnahme ausgearbeitet. Wir gehen davon aus, dass sie von vielen Wohnungsunternehmen und -genossenschaften genutzt werden wird.“ Über das am 18. Juni von der Landesregierung angekündigte […]

weiterlesen

Wohnungen der Wohnungswirtschaft im Westen sind zu neun Zehnteln modernisiert

Düsseldorf+++ Die Wohnungswirtschaft im Westen engagiert sich erheblich für die Modernisierung des Wohnraums: Seit 1990 wurden bereits mehr als 88 Prozent, also rund neun von zehn derjenigen Wohnungen, die von den Mitgliedsunternehmen des VdW Rheinland Westfalen bewirtschaftet werden, energetisch modernisiert oder teilmodernisiert. VdW-Verbandsdirektor Alexander Rychter sagt mit Blick auf das Ende der Heizperiode 2013/14: „Die […]

weiterlesen

Mietpreisbremse allein schafft keinen neuen Wohnraum

Düsseldorf – Alexander Rychter, Verbandsdirektor des VdW Rheinland Westfalen sagt zur in der Nacht zum Mittwoch in der Großen Koalition erfolgten Einigung über die Einführung der Mietpreisbremse: „Das Instrument wird seinen Zweck verfehlen und weckt falsche Erwartungen bei den Menschen. Die Wohnungsunternehmen und Wohnungsgenossenschaften raten nun vor allem dazu, die Mietpreisbremse im Rahmen einer verantwortungsvoll […]

weiterlesen

Neuer Landesentwicklungsplan in NRW könnte Wohnen weiter verteuern

Düsseldorf+++ Die Wohnungswirtschaft im Westen schließt sich den kritischen Stimmen an, nach deren Ansicht der in Vorbereitung befindliche Landesentwicklungsplan keinen Ausgleich von ökologischen und wirtschaftlichen Interessen erreicht. „Der aktuelle Entwurf zur Neuaufstellung des Landesentwicklungsplans NRW könnte das Wohnen im Land weiter verteuern. Er würde dadurch die Schere zwischen schrumpfenden Regionen und boomenden Großstädten weiter aufklaffen […]

weiterlesen

NRW-Städtebauförderung: Vorfahrt für Quartiere ist der richtige Weg

Düsseldorf+++ Das Kabinett des Landes Nordrhein-Westfalen wird in den Jahren 2015 bis 2019 für die Städtebauförderung Gelder in Höhe von 270 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Zudem kündigt NRW-Bauminister Michael Groschek an, dass insbesondere benachteiligte Stadtviertel bis 2020 mit weiteren rund 175 Millionen Euro gefördert werden sollen. Die Wohnungswirtschaft im Westen begrüßt das Engagement zugunsten […]

weiterlesen

Großer Andrang zur Teilnahme am ersten Energieforum West

Mit dem Energieforum West hebt die Wohnungswirtschaft eine Großveranstaltung aus der Taufe, auf der diese Fragen diskutiert werden. Mehr als 1.500 Anmeldungen können Workshops, Vorträge und Diskussionsrunden bereits verbuchen. Wie kann die Energiewende gelingen, welche bezahlbaren Lösungen bietet die moderne Technik und wo können im Gebäudebereich noch Potenziale zur Effizienzsteigerung gefunden werden? Am 26. und […]

weiterlesen